Der BUELL-Duino


 

Die Idee

 Im Winter 2016 hatte ich eine Idee:

"Ich will die Temperaturen und die Batteriespannung meiner Buell sehen !!! " 

Das war ja erstmal nichts neues; denn es gab ja bereits einige Lösungen dafür. Aber diese waren mir zu "klobig", zu "groß" oder zu "ungenau". Da wolte ich eine Lösung entwickeln die all das nicht ist - Nach langem Probieren und Lesen im Internet fand ich ein genialen Lösungsweg.

Es gibt Microkontroler die man mit Hilfe eines PCs oder Notebooks ganz einfach programieren kann - Der ARDUINO. Viele Tests wurden durchgeführt, Programmteile erstellt und wieder verworfen. Zum Ende der Winterpause hatte ich es geschafft. Der BUELL-Duino war geboren.

Leider war er noch etwas "klobig" das sollte er ja nicht sein. Das Display wurde geändert und direkt im Tacho verbaut. Da kam dann das nächste Problem: Das Display war zwar schön klein und versteckt aber dann doch leider zu klein. Man konnte die Werte nicht richtig ablesen. Leider kamen dann noch andere Probleme hinzu: Displayausetzer und ungnaue Werte. Aber diese Probleme wurden im Somer 2017 auch gelöst und verbessert.

Seit Sommer 2018 gibt es den Buell-Duino in einem neuen Gehäuse. Alles ist jetzt in einer blauen Box verbaut. Somit fallen die Platzsuche für die Stromversorgung weg, denn jetzt wird einfach ein Kabel vom Hauptsicherungkasten zum Buell-Duino gelegt.

 

Funktion

Ich will doch kurz erklären, wie der BUELL-Dunio funktioniert.

 

Wie bereits unter "Die Idee" zu lesen war, habe ich mir zur Hilfe einen Arduino Nano genommen. Das ist ein Microcontroler der mit Hilfe eines PCs oder Notbooks programierbar ist. Es gibt Analoge und Digitale Eingänge sowie Ausgänge. Diese Ein- und Ausgäne benutze ich für meine Schaltung.

Ebenso wird durch den Arduino die Stromversorung der 3 bzw 5 Volt Sensoren generiert. Eingespeist werden 12 Volt. Ein DC/DC Wandler macht daraus konstante und von der Motordrehzahl unabhängige 9 Volt. Der Arduino wiederum generiert 3 bzw  Volt daraus.

Eingänge 1-4 Sind für Öltemperatur, Motortemperatur, Öldruck und Voltmeter. Der Arduino liest diese Werte aus und gibt dann diese auf ein OLED-Display aus. Dieses OLED ist direkt im Tacho verbaut.

Die erste version des BUELL-Duinos war in der selben blauen Box verbau wie der Zweite. Allerdings war die Sromversorgung im ersten noch nicht in der Box und man brauchte doch recht viel Platz für die gesamt Schaltung. Das ist mit der zweiten Version behoben bzw verbessert worden. Die Sensoren sind seit der ersten Minute die gleichen wie jetzt. Der Arduino war erst direkt auf eine Platine gelötet. Das macht es natürlich schwer wenn der Arduino trotz aller Vorsicht mal kaputt gehen sollte. In der zweiten Version habe ich Steckleisten eingelötet. Durch eine Codierung passt der Arduino nur einmal auf diese Leisten und macht somit keine Probleme beim Einbau. Sollte jetzt einmal der Code geändert werden müssen oder der Arduino sollt seinen Geist aufgeben, kann ganz einfach durch Herausnehmen der Microkontroler getauscht werden. Damit ist der Ausbau der gesamten Schaltung nicht mehr nötig. Ausserdem ist ein neuer Arduino sehr schnelll lieferbar.

Was kann der BUELL-Duino denn eigendlich ?

Ja er kann im Prinzip das Selbe wie andere Anzeigen halt auch, allerdings muss man, wenn man andere Anzeigen benutzt, entweder mehrere Anzeigen kaufen, diese brauchen dann viel Platz oder sind ungenau. Eine All in One Lösung wie der BUELL-Duino ist auf dem Markt an sich nicht zu finden.

Das liegt an der Erweiterbarkeit des BUELL-Duinos - man kann mit der Standart-Version starten und diesen beliebig bis zur Pro-Version aufrüsten. Die Standart-Version beinhaltet einen Temperaur- oder Drucksensor. Die Pro-Version ist dann der komplett ausgestattete BUELL-Duino mit Öl- und Motortemperatur, Öldruck und Voltmeter.

 

Die Zukunft

Für die Zunkunft plane ich einen ECM-Duino; Dieser soll Live Daten aus dem ECM direkt auslesen und auf ein großes Display, welches im Tacho verbaut wird, ausgeben.

Geplant ist dass der Originale Inhal des Tachos komplett entfällt. Die Warnleuchten werden durch LEDs ersetzt. Ebenso die Drehzahl- und Geschwindigkeitsanzeige werden gegen ein Display getauscht. Der ECM-Duino kommuniziert ständig mit dem ECM und aktualisiert die Werte. Auch hier kommen die Sensoren die nicht vom ECM ausgewertet werden zum Einsatz: Öldruck und Öltemperatur...

Geplant sind:

  1. Öldruck
  2. Öltemperatur
  3. Motortemperatur
  4. Geschwindigkeitsanzeige (in Kilometer und Meilen)
  5. Drehzahlanzeige
  6. Warnleuchten als LED
  7. Voltmeter
  8. Kilometerzähler
  9. Errechnetes Drehmoment
  10. TPS-Anzeige
  11. AFV-Anzeige
  12. Uhr

Vielleicht kommt noch mehr wenn alles auf dem Display untergebracht werden kann :-)

 

Bilder

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.